DJI Mavic 2 Pro mit Smart Controller

Mietbeginn
Mietende
Gutscheincode

DJI Mavic 2 Pro Drohne mit Smart Controller mieten

Was ist in der Drohnen-Miete beinhaltet:

  • 1x Drohne (Fluggerät)
  • 1x DJI Smart-Fernsteuerung (Mobiltelefon wird zur Steuerung nicht benötigt)
  • 1x Gimbal-Schutz,
  • 1x Intelligent Flight Battery
  • 1x Ladekabel
  • 1x Typ-C USB 3.0 Datenkabel
  • 1x USB-Adapter zum Laden
  • 1x Transportkoffer
  • Haftpflichtversicherung (Selbstbeteiligung: 500 € & Geltungsbereich: Europa)
  • enthält nicht: Fernsteuerung fürs Mobiltelefon (auf Anfrage)

Infos zum Buchen der DJI Mavic 2 Pro mit Smart-Fernsteuerung:

Für eine genaue Kostenkalkulation nutze bitte unser Reservierungstool, um aktuelle Infos zum Drohnen-Mietpreis, Zubehör und den Versandkosten zu erhalten oder frag uns gern nach einem Angebot.

WICHTIG: Für Aufnahmen wird eine SD-Speicherkarte benötigt. Die benötigte Anzahl kann unter Zubehör ausgewählt werden.

Wir versenden unsere Drohnen deutschlandweit – mit DHL und DHL Express – oder hol die DJI Mavic 2 Pro Drohne mit Smart-Fernsteuerung auch gern persönlich bei uns in Berlin ab.

Eine Kaution als Sicherheit ist bei uns nicht notwendig. Wir vertrauen dir.

Weitere Infos zu den Drohnenführerscheinen findest du hier.

Bilder von der DJI Mavic 2 Pro Drohne & Smart-Fernsteuerung:

Steuern der DJI Mavic 2 Pro Drohne mit Smart-Fernsteuerung:

Mit der DJI Smart-Fernsteuerung kannst du sofort mit der Drohne losfliegen. Eine App für dein Mobiltelefon benötigst du für das Fliegen mit der 2 Pro Drohne mit Smart-Fernsteuerung nicht, da du nicht mit deinem Mobiltelefon die Drohne steuerst.

Wenn du zusätzlich die Fernsteuerung fürs Mobiltelefon (auf Anfrage) nutzen möchtest, dann benötigst du auf deinem Mobiltelefon für das Fliegen die folgende App für die Steuerung der 2 Pro Drohne: DJI GO 4.

Download über DJI

Download über Apple App Store

Benötigtes Betriebssystem: iOS 10.0 oder höher/Android 5.0 oder höher

Drohnen-Zubehör und -Extras:

Drohnen-Zubehör, Einführungen vor Ort und Haftpflichtreduzierungen können jeweils separat auf Wunsch dazu gebucht werden.

Drohnen-Zubehör:

  • Ersatzakkus
  • Akku auf USB-Adapter
  • Akkuladestation 4-fach
  • Autoladegerät
  • Ersatzzubehör Propeller
  • Filterset ND4, ND8, ND16, ND32
  • Powerbank 1x 60W USB-C 2x 18W USB-A
  • Powerbank 26800mAh 2x 18W USB-A
  • SD-Speicherkarten inklusive USB-Kartenleser (als Miet- und/oder Kaufoption)
  • Drohnen-Landeplatz
  • Fernsteuerung fürs Mobiltelefon (auf Anfrage)

App zum Steuern der DJI Mavic 2 Pro Drohne mit Smart-Fernsteuerung:

Einführung und Erklärungen zur DJI Mavic 2 Pro Drohne mit Smart-Fernsteuerung bei Abholung vor Ort:

  • Kostenlose Einweisung für 15 Minuten (erste Schritte)
  • Ausführliche Einweisung á 30 Minuten (verlängerbar für Wissenshungrige)

Extra Haftpflichtreduzierungen:

  • Haftpflichtversicherung-Reduzierung = Selbstbeteiligung: 0 €
  • Haftpflichtversicherung-Reduzierung = Selbstbeteiligung: 125 €
  • Haftpflichtversicherung-Reduzierung = Selbstbeteiligung: 250 €

Kontaktmöglichkeiten

Solltest du Fragen zur DJI Mavic 2 Pro mit Smart Controller haben, dann schreib uns doch gern eine E-Mail an info@vermietung-drohnen.de oder kontaktiere uns über WhatsApp. Vielleicht findest du eine Antwort auf deine Frage auch bereits in unserem FAQ-Bereich. Falls dir das alles nichts bringt, dann ruf uns doch gern direkt unter 030 81 00 17 00 an.

Details über die DJI Mavic 2 Pro Drohne & Smart-Fernsteuerung

Mavic 2 Pro mit Hasselblad-Kamera

Entwickelt in zweijähriger Zusammenarbeit zwischen DJI und Hasselblad, konnten wir die Mavic 2 Pro mit der Hasselblad L1D-20c ausstatten. Zudem hilft die Hasselblad Natural Colour Solution (HNCS)5 Technologie bei der Aufnahme großartiger Luftaufnahmen mit atemberaubender Detailgenauigkeit und Farben, bei einer Auflösung von 20 Megapixeln. Die Kameras des schwedischen Herstellers Hasselblad stehen als Symbol für ergonomisches Design, kompromisslose Bildqualität und schwedische Handwerkskunst. Seit 1941 haben Kameras von Hasselblad einige der bewegendsten Momente in einem Bild eingefangen, wie beispielsweise die erste Mondlandung.

Leistungsstark und sicher

Durch ausgiebige Entwicklungsarbeit wurde das Antriebssystem der Mavic 2 dahingehend optimiert, verbesserte Leistung zu liefern, weniger Energie zu verbrauchen und leiser zu sein. Diese leistungsbestimmenden Verbesserungen, in Kombination mit dem aktualisierten FlightAutonomy-System, ermöglichen einen flüssigeren, leiseren Betrieb und, für den Fall der Fälle, mehr Sicherheit durch einen stärkeren Antrieb.

HDR-Video

Durch die Unterstützung von 4K 10-Bit HDR, kann die Mavic 2 Pro direkt an einen 4K Fernseher mit Hybrid Log-Gamma (HLG) angeschlossen werden und zeigt akkurate Farbtöne an – mit mehr Helligkeit und verbessertem Kontrast, für ein echtes HDR-Erlebnis.

Übersicht DJI Mavic 2 Pro Drohne:

  • Hasselblad L1D-20c Kamera (Hasselblad Natural Colour Solution (HNCS)5 Technologie hilft bei der Aufnahme großartiger Luftaufnahmen mit atemberaubender Detailgenauigkeit und Farben)
  • Ultrahohe Bildqualität und Fotos mit erweitertem HDR (eHDR)
  • 20 Megapixel 1 Zoll CMOS-Sensor (der große Sensor ist besonders in Umgebungen mit schlechten Lichtverhältnissen von Vorteil, des Weiteren ermöglicht er einen höheren maximalen ISO Wert von 12800)
  • Anpassbare Blende von F2.8 bis F11 (liefert herausragende Bildqualität, sowohl in besonders hellen, als auch lichtschwachen Umgebungen)
  • HyperLight (für Aufnahmen mit wenig Umgebungslicht)
  • 10-Bit Dlog-M Farbprofil (dieses bietet einen höheren Dynamikumfang und ermöglicht durch mehr Details, besonders im Lichter- und Tiefenbereich, mehr Spielraum in der Nachbearbeitung. Das Kamerasystem zeichnet über eine Milliarde Farben auf.)
  • 4K 10-Bit HDR-Video (kann direkt an einen 4K Fernseher mit Hybrid Log-Gamma (HLG) angeschlossen werden und zeigt akkurate Farbtöne an)
  • OcuSync 2.0 Übertragungssystem: 10 km 1080p Videoübertragung und automatische Frequenzwechsel in Echtzeit zwischen 2,4 und 5,8 GHz (für eine Übertragung auf dem stärksten verfügbaren Kanal)
  • FlightAutonomy-System (schneller: max. Geschwindigkeit: 72 km/h, bis zu 31 Minuten Flugzeit)
  • Omnidirektionale Hinderniserkennung (duale Sichtsensoren vorwärts, nach unten, rückwärts, jeweils einzelne Sichtsensoren links und rechts, Infrarot-Erfassungssystem nach oben und selbstständiges Anpassen der Flugroute automatisch bei Hindernissen durch APAS)
  • ActiveTrack 2.0 (Verfolgung eines Motivs)
  • 4 Panorama-Modi
  • QuickShots

Übersicht DJI Smart-Fernsteuerung:

  • Ultraheller 1000 cd/m² Bildschirm
  • OcuSync 2.0
  • Lange Akkulaufzeit
  • Flexibel anpassbares System
  • Full HD
  • HDMI-Ausgang für externen Monitor

Schulungsvideos für die 2 Pro Drohne & Smart-Fernsteuerung:

FAQ zur DJI Mavic 2 Pro & zum Smart Controller

Ich bin ein Anfänger/neuer Pilot. Wo finde ich Tipps, um schnell Spaß mit meiner DJI Mavic 2 Pro zu haben?

Für Anfänger und erfahrene Piloten ist die DJI Mavic 2 Pro eine sehr gute Wahl. Neben einer vereinfachten Bedienung verfügt die DJI Mavic 2 Pro auch über intelligente Funktionen. Dank der intelligenten Funktionen wie automatischer Rückkehr, automatischem Start und präzisem Schweben ist die Bedienung einfacher und sicherer als je zuvor. Mit nur wenigen Einstellungen kannst du professionelle Videos und Fotos aufnehmen. DJI bietet auch praktische Tutorials über die DJI GO 4 an, damit Anfänger schnell und einfach loslegen können.

Welche App braucht man für die Mavic 2 Pro?

Die Mavic 2 Pro kann nur mit der DJI GO 4 verwendet werden. Diese ist nicht nur sehr benutzerfreundlich, sondern enthält auch Tutorials, welche dir bei den ersten Schritten helfen werden.

Kann die Mavic 2 Pro mit dem DJI Smart Controller verwendet werden?

Ja, die Mavic 2 Pro ist mit dem DJI Smart Controller kompatibel. Den DJI Smart Controller kannst du direkt bei uns als Zubehör mieten.

Wie ist die Qualität der Fotos und Videos der Mavic 2 Pro?

Fotos können mit 12  / 48 Megapixel im RAW-Format aufgenommen werden. Die Mavic 2 Pro unterstützt 4K Videos mit bis zu 60fps, HDR-Funktionalität und 8x Zeitlupe mit 1080p bei 240 fps.

Welche flachen Farbprofile stehen für Mavic 2 Pro zur Verfügung?

Die Mavic 2 Pro bietet D-Cinelike als flaches Farbprofil, das eine hervorragende Detailwiedergabe bietet.

Was sind die Vorteile des H.265 Video-Codecs?

Der H.265 (HEVC) Codec bietet eine höhere Komprimierung als beim H.264. Dies erlaubt es bei geringerem Speicherplatzverbrauch mehr Informationen zu speichern.

Was ist SmartPhoto?

SmartPhoto integriert HDR, HyperLight und Szenenerkennung für die perfekte Aufnahme. HDR verwendet fortschrittliche Algorithmen, um den Dynamikbereich des Bilds zu optimieren. HyperLight entfernt Rauschen von Bildern bei schwacher Beleuchtung und Szenenerkennung optimiert Parameter abhängig davon ob ein Sonnenuntergang, Himmel, Gras, Schnee oder Bäume fotografiert werden.

Kann ich die Kameraeinstellungen manuell kontrollieren?

Mavic 2 Pro verfügt über manuelle Kameraeinstellungen, die dir die ultimative Freiheit geben, deine Aufnahmen zu erstellen.

Was ist ein Quad-Bayer-Sensor?

Die Mavic 2 Pro verfügt über einen Quad-Bayer-Sensor welcher dabei hilft Bilder mit einem höheren Dynamikbereich zu erstellen. Der Quad-Bayer-Sensor hilft auch bei der Erstellung von atemberaubenden hochauflösenden Bildern.

Welche intelligenten Flugmodi unterstützt die Mavic 2 Pro?

Die Mavic 2 Pro unterstützt QuickShots, Hyperlapse und FocusTrack. QuickShots, dies sind atemberaubende, automatisierte Flugsequenzen, die mit einem einzigen Tastendruck erstellt werden können. Hyperlapse ist eine kreative Funktion, mit der du Raum und Zeit in einer einzigen Aufnahme beeinflussen kannst. FocusTrack ist eine Ansammlung intelligenter Tracking Modi welche es erlaubt filmreife Aufnahmen mit Leichtigkeit zu erschaffen.

Was ist der FocusTrack Modus?

FocusTrack besteht aus drei intelligenten Tracking Modi: ActiveTrack 3.0, POI (Point of Interest) 3.0 und Spotlight 2.0. ActiveTrack 3.0 ist eine der besten Tracking-Technologien und kombiniert Hindernisvermeidung und Objekterkennung. POI 3.0 kann auch Objekte wie Autos, Boote und andere sich bewegende Objekte erkennen. Spotlight 2.0 hält das Objekt in der Mitte des Bildes. Alle drei intelligenten Tracking Modi werden in der Mavic 2 Pro vereint, um kinoreife Meisterwerke noch einfacher zu erschaffen.

Gibt es Videoeinstellungen, bei denen APAS 3.0 oder FocusTrack nicht verfügbar sind?

APAS 3.0 und FocusTrack sind nicht verfügbar, wenn in 4K mit 60, 50 und 48 fps und 1080p mit 120 und 240 fps aufgenommen wird.

Verfügt die Mavic 2 Pro über omnidirektionale Hindernisvermeidung?

Die DJI Mavic 2 Pro/Zoom ist mit Sicht- und Infrarotsensoren zur omnidirektionalen Hinderniserkennung ausgestattet.

Tipps zum Installieren und entfernen von ND-Filtern

Halte den Gimbal mit einer Hand fest und den Originalschutzfilter der Kamera in der anderen Hand.

Drücke auf den Originalfilter und drehe ihn gegen den Uhrzeigersinn, um ihnen abzunehmen.

Richte den ND-Filter an den Kameramontagepunkten aus.

Dreh den ND-Filter im Uhrzeigersinn und verriegele ihn.

Dreh den ND-Filter gegen den Uhrzeigersinn und nimm ihn ab.

Fliegen mit der Mavic 2 Pro

  1. Vor dem Flug

Lade dir die DJI GO 4 herunter und erstelle einen Account bei DJI (direkt in der App), wenn du es nicht schon getan hast.

Falte die Drohne auseinander und entferne den Gimbelschutz. Überprüfe bitte, ob die Propeller korrekt angebracht sind.

Installiere die Speicherkarte (Micro SD-Karte, diese kannst du bei uns separat mieten).

Such dir einen offenen, sicheren Ort mit ebenem Boden für den Start. Setze die Drohne so auf den Boden, dass sie von dir weg zeigt.

Stell die Betriebsart mithilfe des Schiebeschalters auf der Fernsteuerung auf „Normal“.

Verbinde dein Telefon mit der Fernbedienung (mit dem mitgelieferten Verbindungskabel).

Schalte die Fernsteuerung ein, indem du die Netztaste einmal drückst und gedrückt hältst.

Öffne die App und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Drohne zu verbinden.

Schalte die Drohne ein, indem du den Akkuschalter einmal betätigst und ihn dann drückst und gedrückt hältst.

  1. Abheben

Tippe auf „Go Fly“ auf dem Bildschirm in der App.

Tippe auf das Symbol „Auto Takeoff“ für den automatischen Start auf der linken Seite im Bildschirm in der App. Tippe auf das Symbol, das nun erscheint, und halte es gedrückt, damit die Drohne automatisch abhebt.

Wenn du lieber mithilfe der manuellen Steuerung abheben willst, ziehe beide Steuerknüppel nach unten und drücke sie dann nach innen oder nach außen, damit die Drohne schwebt. Drücke den linken Steuerknüppel vorsichtig nach oben und die Drohne hebt ab.

Der linke Steuerknüppel steuert die Flughöhe und die Flugrichtung. Der rechte Steuerknüppel steuert die Vorwärts-, Rückwärts-, Abwärts- und Seitwärtsbewegungen.

  1. Sicherheitseinstellungen

Du kannst in der App auch Sicherheitsparameter einstellen, mit denen du die volle Kontrolle darüber hast, wie hoch und wie weit deine Drohne fliegen kann. „Return to Home“ (automatische Rückkehrfunktion) ist eine weitere Funktion, auf die du Zugriff hast und die bewirkt, dass die Drohne zu der Position zurückkehrt, von der aus sie abgehoben ist, falls das Signal verloren geht, der Akku leer ist, oder weil du der Drohne den Befehl zur Rückkehr geben willst.

Klicke auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke auf dem Bildschirm in der App, öffne die Registerkarte „Safety“ (Sicherheit) und stell die Höhe, die maximale Flughöhe und die maximale Flugdistanz für die automatische Rückkehrfunktion ein.

Stell die RTH-Höhe höher ein als das höchste Objekt in deiner Flugumgebung.

  1. Landen

Such dir einen offenen, sicheren Ort mit ebenem Boden für die Landung.

Tipp: Flieg rückwärts zu dir zurück, so kannst du beim Laden nicht links und rechts verwechseln. Da die Drohne dann von dir weggerichtet ist.

Tippe auf das Symbol „Auto Landing“ (automatische Landung) und halte es gedrückt, damit die Drohne landet.

Wenn du lieber mithilfe der manuellen Steuerung landen willst, ziehe beide Steuerknüppel nach unten und drücke sie dann nach innen oder nach außen.

Schalte die Drohne aus, indem du den Akkuschalter einmal betätigst und ihn dann drückst und gedrückt hältst.

Schalte die Fernsteuerung aus, indem du die Netztaste einmal drückst und gedrückt hältst.

Falte die Drohne zusammen und montiere den Gimbelschutz. Falte die Propeller korrekt zusammen.

Was vereinfacht der Smart Controller?

Durch den eingebauten Bildschirm kann man auf das Smartphone verzichten und direkt loslegen. Die benötigten Apps sind schon vorinstalliert und Einsatz bereit, während man den Standard Controller erst mit dem Handy verbinden muss und sich die Apps runterladen muss, geht es hier direkt zum Fliegen.

Was ist ein „ultra-heller“ Bildschirm? Welche Unterschiede bestehen zu einem herkömmlichen Bildschirm?

Die DJI Smart Controller erreicht eine Helligkeit von 1000 cd/m2 und ist in der Lage Details, auch unter direkter Sonneneinstrahlung, deutlich darzustellen. Ein gewöhnliches Smartphone-Display erreicht in der Regel lediglich 500 bis 705 cd/m2. Die Helligkeit in einem Innenraum an einem sonnigen Tag beträgt zum Vergleich etwa 100 bis 500 cd/m2.

Über welche Schnittstellen verfügt die DJI Smart Controller?

Eine HDMI-Schnittstelle (Ausgabe mit bis zu 4K), ein microSD-Steckplatz, eine USB-C-Schnittstelle und eine USB-A-Schnittstelle Über diese umfangreichen externen Schnittstellen lässt sich die Fernsteuerung aufladen, Daten übertragen oder Videodaten ausgegeben.

Kann die Helligkeit der DJI Smart Controller manuell oder automatisch angepasst werden?

Die Helligkeit kann auf beide Weisen angepasst werden. Im automatischen Modus passt der  DJI Smart Controller die Helligkeit anhand des Umgebungslichtes an. Ist der Modus aktiviert, sorgt ein Sensor für eine stets augenfreundliche Helligkeit des Displays.

Kann die DJI Smart Controller über Wi-Fi oder Bluetooth verbunden werden?

Die DJI Smart Controller kann mit Wi-Fi-Netzwerken und über Bluetooth verbunden werden.

Verfügt die Smart Controller über individuell belegbare Tasten?

Leider können die Tasten an der Smart-Fernsteuerung nicht frei belegt werden. Es gibt  jedoch eine Reihe von Tastenkombinationen die zur einfachen und benutzerorientierten Bedienung beitragen.

Wie kann ich Daten mit dem DJI Smart Controller übertragen?

Es können microSD-Karten oder das integrierte Go Share zum Datentransfer verwendet werden. Verbinden Sie den Smart Controller mit dem Windows Computer (nicht Mac) und wählen im Menü der Fernsteuerung „Transfer Files“.

Gibt es Unterschiede zwischen der auf der Smart Controller installierten DJI GO 4 App und der DJI GO 4 App aus dem Google Play Store?

Die vorinstallierte DJI GO 4 App wurde speziell an den Smart Controller angepasst. Beide Apps werden zeitgleich aktualisiert.

Unterstützt die DJI Smart Controller Android-Apps, die mit dem DJI Mobile SDK entwickelt wurden?

Die Drohnenkompatibilität mit diesen Apps hängt jedoch davon ab, ob die Drohne das DJI Mobile SDK unterstützt oder nicht.

Mehr Informationen

Wenn du mehr über die Mavic 2 Pro, den Smart Controller, die Anmietung oder uns erfahren möchtest kontaktiere uns gerne. Schreib uns doch gern eine E-Mail an info@vermietung-drohnen.de oder kontaktiere uns über WhatsApp. Vielleicht findest du eine Antwort auf deine Frage auch bereits in unserem FAQ-Bereich oder ruf uns gern direkt unter 030 81 00 17 00 an.

Technische Daten der DJI Mavic 2 Pro Drohne & der Smart-Fernsteuerung

Fluggerät:

Startgewicht 907 g
Abmessungen Gefaltet:
214×91×84 mm (Länge×Breite×Höhe)
Entfaltet:
322×242×84 mm (Länge×Breite×Höhe)
Diagonaler Abstand 354 mm
Max. Steiggeschwindigkeit 5 m/s (S-Modus)
4 m/s (P-Modus)
Max. Sinkgeschwindigkeit 3 m/s (S-Modus)
3 m/s (P-Modus)
Max. Geschwindigkeit (Auf Nähe des Meeresspiegels, ohne Wind) 72 km/h (S-Modus)
Max. Flughöhe über dem Meeresspiegel 6000 m
Max. Flugzeit (Ohne Wind) 31 Minuten (ohne Wind bei 25 km/h)
Max. Schwebezeit (Ohne Wind) 29 minutes
Max. Flugdistanz (Ohne Wind) 18 km (bei 50 km/h)
Max. Windwiderstand 29 – 38 km/h
Max. Neigungswinkel 35° (S-Modus mit Fernsteuerung); 25°(P-Modus)
Max. Winkelgeschwindigkeit 200°/s
Betriebstemperatur -10°C – 40°C
Betriebsfrequenz 2,400 – 2,483 GHz
5,725 – 5,850 GHz
Strahlungsleistung (EIRP) 2,400 – 2,483 GHz
FCC:≤26 dBm
CE:≤20 dBm
SRRC:≤20 dBm
MIC:≤20 dBm
5,725-5,850 GHz
FCC:≤26 dBm
CE:≤14 dBm
SRRC:≤26 dBm
GNSS GPS + GLONASS
Schwebefluggenauigkeit Vertikal:
±0,1 m (mit Sichtpositionierung)
±0,5 m (mit GPS-Positionierung)Horizontal:
±0,3 m (mit Sichtpositionierung)
±1,5 m (mit GPS-Positionierung)
Interner Speicher 8 GB

Kamera:

Sensor 1“ CMOS
Tatsächliche Pixel: 20 Millionen
Objektiv Sichtfeld: 77°
35 mm Format Äquivalent: 28 mm
Blende: f/2.8-f/11
Aufnahmebereich: 1 m bis ∞
ISO-Bereich Video:
100 – 6400
Foto:
100 – 3200 (Auto)
100- 12800 (Manuell)
Belichtungszeit Elektronischer Verschluss: 8 – 1/8000 s
Bildgröße 5472×3648
Fotomodi Einzelaufnahme
Serienbildaufnahme 3/5 Bilder
Belichtungsreihe (AEB): 3/5 3/5 fokussierte Frames bei einer Lichtwert-Stufenabweichung von 0,7
Intervall: (JPEG: 2/3/5/7/10/15/20/30/60 sRAW: 5/7/10/15/20/30/60 s)
Videoauflösung 4K: 3840×2160 24/25/30 fps
2,7K: 2688×1512 24/25/30/48/50/60 fps
FHD: 1920×1080 24/25/30/48/50/60/120 fps
Max. Video Bitrate 100 Mbps
Farbmodi Dlog-M (10 Bit), unterstützt HDR video (HLG 10 Bit)
Unterstützte Dateisysteme FAT32(≤ 32 GB)
exFAT(> 32 GB)
Fotoformate JPEG, DNG (RAW)
Videoformat MP4/MOV (MPEG-4 AVC/H.264, HEVC/H.265)

Gimbal:

Mechanischer Bereich Neigen: -135 – 45°Schwenken: -100 – 100°
Kontrollierter Bereich Neigen: -90 – 30°Schwenken: -75 – 75°
Stabilisierung 3-Achsen (Neigen, Rollen, Schwenken)
Max. kontrollierte Geschwindigkeit (Neigen) 120°/s
Kontrollierte Winkelgenauigkeit ±0,01°

Sichtsystem:

ichtsystem Omnidirektionale Hinderniserkennung1
Vorwärts Präziser Messbereich: 0,5 – 20 m
Erfassungsreichweite: 20 – 40 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: ≤14 m/s
Sichtfeld (FOV) : Horizontal: 40°, Vertikal: 70°
Rückwärts Präziser Messbereich: 0,5 – 16 m
Erfassungsreichweite: 16-32 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: ≤12 m/s
Sichtfeld (FOV) : Horizontal: 60°, Vertikal: 77°
Aufwärts Präziser Messbereich: 0,1 – 8 m
Abwärts Präziser Messbereich: 0,5 – 11 m
Erfassungsreichweite: 11 – 22 m
Seitlich Präziser Messbereich: 0,5 – 11 m
Effektive Erkennungsgeschwindigkeit: ≤8 m/s
Sichtfeld (FOV) : Horizontal: 80°; Vertikal: 65°
Betriebsumgebung Vorwärts, rückwärts und seitlich:
Oberfläche mit klaren Konturen und ausreichenden Lichtverhältnissen (lux > 15)
Aufwärts:
Erkennt Oberflächen mit diffusen Reflektionen (>8%) (Bäume, Menschen usw.)
Abwärts:
Oberfläche mit klaren Konturen und ausreichenden Lichtverhältnissen (lux > 15)Erkennt Oberflächen mit diffusen Reflektionen (>8%) (Bäume, Menschen usw.)

Fernsteuerung und Videoübertragung:

DJI Smart-Fernsteuerung

Allgemein

  • Batterie

  • 18650 Li-ion (5000 mAh @ 7,2 V)
  • Ladetyp

  • Unterstützt 12 V/2 A USB-Netzadapter
  • Nennleistung

  • 15 W
  • Speicherkapazität

  • 16 GB interner Speicher + microSD-Einschub
  • Ladezeit

  • 2 Stunden(Mit einem 12 V/2 A USB-Netzadapter)
  • Betriebszeit

  • 2,5 Stunden
  • Videoausgang

  • HDMI-Schnittstelle
  • Netzteilstrom / Spannung(USB-A)

  • 5 V / 900 mA
  • Betriebstemperatur

  • -20 °C bis 40 °C
  • Lagertemperatur

  • <1 Monat: -30 °C bis 60 °C
    1-3 Monate: -30 °C bis 45 °C
    3-6 Monate: -30 °C bis 35 °C
    >6 Monate: -30 °C bis 25 °C
  • Ladetemperatur

  • 5 °C bis 40 °C
  • Unterstützte Fluggeräte

  • Die neuesten Informationen finden Sie auf der offiziellen DJI Webseite.
  • GNSS

  • GPS + GLONASS
  • Abmessungen

  • 177,5 x 121,3 x 40 mm (Antennen gefaltet, Steuerknüppel im Staufach)
    177,5 x 181 x 60 mm (Antennen entfaltet, Steuerknüppel montiert)
  • Gewicht

  • Ca. 630 g
  • Modell

  • RM500

OcuSync 2.0

  • Betriebsfrequenzen

  • 2,400 – 2,483 GHz; 5,725 – 5,850 GHz
  • Max. Übertragungsreichweite(Ohne Hindernisse und Interferenzen)

  • 10 km (FCC), 6 km (CE), 6 km (SRRC), 6 km (MIC)
  • Strahlungsleistung (EIRP)

  • 2,400-2,4835 GHz:
    25,5 dBm (FCC), 18,5 dBm (CE), 19 dBm (SRRC), 18,5 dBm (MIC)
    5,725-5,850 GHz:
    25,5 dBm (FCC), 12,5 dBm (CE), 18,5 dBm (SRRC)

Wi-Fi

  • Protokolle

  • Wi-Fi Direct, Wireless Display, 802.11a/g/n/ac, Wi-Fi mit2×2 MIMO Unterstützung
  • Betriebsfrequenzen

  • 2,400-2,4835 GHz, 5,150-5,250 GHz
    5,725-5,850 GHz1
  • Strahlungsleistung (EIRP)

  • 2,400-2,4835 GHz:
    21,5 dBm (FCC), 18,5 dBm (CE)
    18,5 dBm (SRRC), 20,5 dBm (MIC)
    5,150-5,250 GHz:
    19 dBm (FCC), 19 dBm (CE)
    19 dBm (SRRC), 19 dBm (MIC)
    5,725-5,850 GHz:
    21 dBm (FCC), 13 dBm (CE), 21 dBm (SRRC)

Bluetooth

  • Protokolle

  • Bluetooth 4.2
  • Betriebsfrequenzen

  • 2,400-2,4835 GHz
  • Strahlungsleistung (EIRP)

  • 4 dBm (FCC), 4 dBm (CE), 4 dBm (SRRC), 4 dBm (MIC)

 

Fernsteuerung fürs Mobiltelefon

Betriebsfrequenz 2.400 – 2.483 GHz; 5.725 – 5.850 GHz
Max. Übertragungsreichweite (Ohne Hindernisse und Interferenzen) 2,400 – 2,483 GHz; 5,725 – 5,850 GHz
FCC: 10000 m
CE: 6000 m
SRRC: 6000 m
MIC: 6000 m
Betriebstemperatur 0℃ – 40℃
Strahlungsleistung (EIRP) 2,400 – 2,483 GHz
FCC:≤26 dBm
CE:≤20 dBm
SRRC:≤20 dBm
MIC:≤20 dBm
5,725-5,850 GHz
FCC:≤26 dBm
CE:≤14 dBm
SRRC:≤26 dBm
Batterie 3950 mAh
Betriebsstrom/Betriebsspannung 1800 mA ⎓ 3,83 V
Unterstützte Größen für Mobilgeräte Max Länge: 160 mm; Max. Dicke: 6,5-8,5 mm
Unterstützte USB-Schnittstellen Lightning, Micro-USB (Typ-B), USB-C

Intelligent Flight Battery:

Kapazität 3850 mAh
Spannung 15.4 V
Max. Ladespannung 17.6 V
Batterietyp LiPo 4S
Energie 59.29 Wh
Eigengewicht 297 g
Ladetemperatur 5℃ – 40℃
Max. Ladestrom 80 W

Ladegerät:

Eingang 100-240 V,50/60 Hz,1,8A
Ausgang Hauptausgang: 17,6 V ⎓ 3,41 A
oder 17,0 V ⎓ 3,53 AUSB: 5 V⎓2 A
Spannung 17,6 ± 0,1 V
Nennleistung 60 W

Unterstützte SD-Speicherkarten:

Unterstützte SD-Speicherkarten MicroSD™
Unterstützt microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 128 GB. Eine microSD-Karte mit der UHS-I Geschwindigkeitsklasse 3 oder besser wird benötigt.
Empfohlene SD-Speicherkarten 32G
Sandisk V30
Sandisk Extreme V30 Pro
64G
Sandisk Extreme Pro V30
128G
Sandisk Extreme V30
Sandisk Extreme Pro V30
Kingston Canvas Go!
Kingston Canvas React

Anmerkungen:

Innerhalb der Systemgrenzen, alle Angaben sind Herstellerangaben.

Bitte informier dich vor jedem Flug stets über die aktuellen örtlichen Gesetze und Regularien. Die Registrierung von Fluggeräten ist in einigen Ländern und Regionen notwendig.

Aufgrund lokaler Vorschriften und Beschränkungen ist die Nutzung des Frequenzbands um 5,8 GHz in einigen Ländern untersagt, dies sind unter anderem: Japan, Russland, Israel und Kasachstan. Daher darf in diesen Regionen ausschließlich das 2,4 GHz Band verwendet werden.

Die Omnidirektionale Hinderniserkennung umfasst die Richtungen links und rechts, auf- und abwärts sowie vor- und rückwärts. Die Erkennung nach links und rechts ist nur in den Modi ActiveTrack und Stativ verfügbar. Die omnidirektionale Hinderniserkennung umfasst keinen 360° Radius. Die Hinderniserfassungssystem nach links und rechts arbeitet nur in bestimmten Modi und unter bestimmen Voraussetzungen. Die Garantie von DJI deckt keine Schäden ab, die durch den Flug nach links oder rechts herbeigeführt wurden, auch dann nicht, wenn sich die Drohne im ActiveTrack oder im Stativmodus befunden hat. Für den sicheren Flug ist es stets notwendig sich mit der Flugumgebung vertraut zu machen und auf die Benachrichtigungen in der App zu achten.

Die Smart-Fernsteuerung wird in Zukunft auch weitere Fluggeräte von DJI unterstützen. Die neuesten Informationen findest du auf der offiziellen DJI Webseite.

Bei Fragen zu Gesetzen und Genehmigungen, kontaktier uns gern via E-Mail an info@vermietung-drohnen.de.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Fliegen!

Dein Team von der Drohnen Vermietung

× Wie kann ich dir helfen? Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday